Philipp Comploi, Violoncello

wurde in Salzburg geboren und erhielt seit dem 7. Lebensjahr Cellounterricht, zuerst bei Detlef Mielke, dann bei Susanne Riebl am Mozarteum und anschließend bei Rudolf Leopold an der Musikuniversität in Graz. Fortführend studierte er in der Kammermusikklasse von Chia Chou als Cellist des 2008 gegründeten Klaviertrio
TRIO ALBA, das bereits kurz nach seiner Gründung international das Konzertpublikum begeisterte. Im März 2011 absolvierte das Trio den Masterstudiengang mit einstimmiger Auszeichnung.
Auftritte führten das Ensemble durch Europa, Asien, USA, Kanada und Südamerika u.a. in den Musikverein Graz, ins Wiener Konzerthaus zum Musikfestival Lockenhaus in Lockenhaus/Österreich, nach Italien zum Festival „Badia Musica“, ins „National Center of Performing Arts“ nach Beijing. Das Trio Alba wurde außerdem 2009 und 2010 mit dem „Martha-Debelli-Stiftung“ - Stipendium ausgezeichnet. 2012 nahm das Trio seine Debüt-CD bei MDG (Musikproduktion Dabringhaus&Grimm) mit den Trios von F.Mendelssohn Bartholdy auf und 2014 folgte die zweite CD mit Werke von Joseph Marx.

Philipp ist Mitglied einiger Orchester und Ensembles wie z.B. der Wiener Akademie, des Bach Consort Wien und des
Quadriga Consort, das ihn zu Auftritten in ganz Europa und CD Aufnahmen bei Carpe Diem und der Deutschen harmonia mundi führte.
Weitere solistische und kammermusikalische Auftritte führten ihn zu Festivals durch Europa (u.a. zu den „Salzburger Festspielen“ 2003 und 04, „Steirischer Herbst“ 2005), in den Wiener Musikverein, das Wiener Konzerthaus, ins Megaron Thessaloniki, nach China und Südamerika.
Außerdem nahm er an CD- und Rundfunkaufnahmen mit dem ORF, dem italienischen Rundfunk RAI teil und dem slowenischen Radio Teil.


Er nahm an internationalen Kammermusik- uns Solo-Meisterkursen im In- und Ausland teil, u.a. bei Rudolf Leopold, Howard Penny, Martin Hornstein, Christoph Stradner. Weitere künstlerische Impulse erhielt er in Zusammenarbeit mit Thomas Selditz, Georg Steinschaden, Kollia Lessing, Franz Comploi, Andreas Lindenbaum, Dimitrios Polisoidis, Christophe Coin, Martin Haselböck, und Reinhard Göbel.
Als Dozent für Barockcello unterrichtete er bei Meisterkursen u.a. bei den Lech-masterclasses und an der an der Frederic Chopin Universität in Warschau.
Neben dem Cello ist aber auch das Klavier und die Orgel stets in Philipps musikalisches Schaffen eingebunden.

Er ist Gründungsmitglied des Ensemble Delirio.